Winterangeln muss man üben ! - Besondere Neuigkeiten

Winterangeln muss man üben !



Es geschah im frühen Winter, das Zwitschern der Vögel war kaum noch zu hören, die Blätter der Bäume haben ihren Weg zur letzten Ruhe angetreten und die Temperaturen fielen gegen Null und tiefer. Anstatt schön lange auszuschlafen oder sich auf der kuscheligen Couch rumzulümmeln und die Zimmertemperatur auf 24°C zu stellen, packen sich einige komische Menschen in mehrere Schichten in warme Klamotten wie eine Zwiebel und verlassen das traute Heim, um die Scheiben von Eis zu befreien und den kalten Motor zu starten, damit sie sich mit Ihresgleichen fast bewegungslos am Gewässer in eine sitzende Position begeben. Naja, ist zwar jetzt sehr einfach beschrieben, aber im Grunde sehr zutreffend :-)  Einmal den Wagen gestartet und sich auf den Weg zum Gewässer gemacht, wird doch schon darüber nachgedacht, welche Montagen man aufzubauen hat. Am Parkplatz angekommen, werden die anderen Schuppenjäger begrüßt und schon drüber philosophiert, ob es überhaupt Sinn macht auszupacken. Wenn man aber schon mal da ist, dann sollte man auch auspacken.  Nun wissen wir ja alle, dass der Fisch langsamer wird, nicht mehr viel durch Wasser wandert, die Nahrung nicht wirklich aktiv sucht und nur kleine Mengen vorsichtig aufnimmt. Also werden die Schnüre dünner, die Haken kleiner, die Köder winzig und die Tragkraft der Posen minimal. 
Bei der Ausbleiung der Posen ist es von Vorteil sehr gute Augen zu haben, denn der Kopf der Pose sollte maximal 1-2 mm aus dem Wasser ragen. Die Tiere beiß...

--------------------------------
 

-------------------------------------