Ein verdammt später Gelbbrauen-Laubsänger besucht Norddeich - Besondere Neuigkeiten

Ein verdammt später Gelbbrauen-Laubsänger besucht Norddeich



Moin Kinners,

ich lebe immer noch.

In den letzten Wochen habe ich nicht so fuchtbar viel entdecken können, worüber es sich zu berichten gelohnt hätte.

Weil der letzte Beitrag aber schon satte sechs Wochen zurückliegt und mich mehrere Beschwerde-Mails erreicht haben, verwurste ich heute einige Bilder, die sich in der Zwischenzeit auf meinem Rechner angesammelt haben. 
Freut euch!
Am 18. November sah ich im Kurpark von Norddeich einen Gelbbrauen-Kaubsänger, den ich zu dieser Jahreszeit nicht mehr erwartet hatte. Doch bevor ich etwas ausführlicher auf diesen Vogel eingehe, erzähle ich euch ein bisschen was über einige andere Begegnungen vorm oder hinterm Deich.
Früher Morgen am 5. Oktober im Rysumer Hammrich:

early morning is my favorite time of the day ? no people, perfect light conditions Am Rande des Bolzplatzes in Rysum zeigte sich eine Hohltaube ungeduldig. 
Statt darauf zu warten, dass die Sonnenblumensamen von ganz allein zu Boden fallen, stellte sich der Vogel einfach auf die Pflanze, um direkt an der einstigen Blüte zu naschen:
Stock Dove loves Sunflower seeds
Gar nicht so weit von Rysum entfernt, nämlich auf dem gleichnamigen Nacken, entdeckte ich bereits am 7. September eine ganze Braunkehlchen-Bande, die entlang eines Wirtschaftsweges nach Nahrung suchte:

Whinchat on migration
Dass es sich bei diesem Ort ausgerechnet um den letzten Brutplatz des Braunkehlchens in Emden handelte, war eher Zufall. Zu diesem Zeitpunkt waren die heimischen Individuen ...

--------------------------------
 

-------------------------------------